Wandgestaltung – wenn Wände zum Blickfang werden

Wandgestaltung im Wohnzimmer und im Wohnbereich
Sessel - Rainer Sturm - pixelio.de

Wer einmal umgezogen ist, weiß, dass Möbel in einer neuen Umgebung vollkommen anders wirken. Plötzlich sieht das Sofa, welches man fast aussortiert hätte, auf einem moderneren Fußbodenbelag wunderschön aus. Massive Schränke lassen den vorher übergroß wirkenden Raum gemütlicher erscheinen, Lampen machen Ecken, die dunkel und wenig einladend aussahen, zum Lieblingsort. Leider ist es aber auch häufig der Fall, dass gerade die schönsten Stücke in der neuen Wohnung nicht mehr so recht zur Geltung kommen. Gerade, wenn Menschen in eine größere Wohnung umziehen, wirken die Möbelstücke aus der kleineren Wohnung vor riesigen weißen Wänden regelrecht verloren. Niemand muss sich deshalb komplett neues Mobiliar anschaffen. Der Schlüssel zum gelungenen Start in der neuen Wohnung liegt in der Wandgestaltung.


Tapeten, Farben und Bilder



Fans einer modernen Inneneinrichtung investieren heute viel Zeit und Geld in die Wandgestaltung. Jeder Student, der sein eigenes WG-Zimmer bezieht, hat schon einmal Erfahrungen mit der Schwamm- und Tupftechnik machen dürfen. Kaum eine stilbewusste Frau besteht heute nicht darauf, dass sich ihr Mann selbst auf die Leiter schwingt und eine Wand des Wohnzimmers in einem hellen Mint oder Orange streicht. Fans interessant gestalteter Wände stehen neben verschiedenen Farben auch bedruckte Tapeten zur Auswahl. Fototapeten mit stilvollen Motiven sind neben praktischen Wandtattoos der letzte Schrei. Wer sich nicht auf ein Motiv festlegen möchte, greift zu großformatigen Bildern als Kunstdrucke oder echte Sammlerstücke. In zahlreichen größeren Städten gibt es Artotheken, in denen sich Kunstwerke für einen begrenzten Zeitraum mieten lassen.



Wandgestaltung durch Möbel



Moderne Wohnwände sind ein stilvolles Mittel zur Wandgestaltung. In Hängeschränken und Wohnwänden lassen sich Bücher und Porzellan gut verstauen. Eine Wohnwand im Wohnzimmer ist ein praktischer und attraktiver Blickfang. Helle Wohnwände wirken an einer farbigen Wand besonders hübsch, während dunkle Möbel eine weiße Wand gleich viel wohnlicher erscheinen lassen. In einem mithilfe einer Wohnwand gestalteten Raum sehen die Möbel aus der vorherigen Wohnung plötzlich stimmig und stilvoll aus.

 

 

Stilistische Varianten bei der Wandgestaltung

 

Sie können Ihrem Wohnzimmer einen Touch verleihen, den Sie durch einfache Effekte erzielen, der den Eindruck einer Altbauwohnung mit hohen Decken vermittelt - oder Sie lassen Elemente einfließen, die eher rustikaler anmuten. Steine oder Pseudo-Stein-Tapeten,  Tapeten oder Elemente aus Holz lassen sich genauso verarbeiten, wie Bambus oder Naturmaterialien.  Alles lässt sich so installieren, dass Sie auch in Mietwohnungen keine Genehmigungen einholen müssen.  Alles lässt sich auch gegebenenfalls wieder entfernen, wenn Sie wieder einmal die Wohnung wechseln möchten.   Weniger ist oft mehr. Wenn Sie Wert auf die Wandgestaltung legen, gehen Sie lieber etwas sparsamer mit dem ganzen Interieur um. Überladen Sie das Wohnzimmer nicht. Was gemütlich anmuten lässt, im ersten Moment, kann morgen schon überladen wirken.  Minimalismus oder Purismus mit attraktiver Wandgestaltung, lässt auch dem Betrachter Spielraum für Fantasie.  Stimmen Sie Accessoires gut auf diesen Bereich ab.  Auch hier ist weniger oft mehr.


Ideen um ein Wohnzimmer perfekt einzurichten- Wohnzimmergestaltung

Suche