Trendmöbel und Möbeltrends - immer dem Zeitgeist folgend.

Die Wand hat Risse, der Putz bröckelt ab: Graue kahle Wände, die aussehen wie blanker Beton oder kurz vor dem Abriss, sind der neue Trend bei Tapeten. Das zeigt das Deutsche Tapeten-Institut auf der Internationalen Möbelmesse IMM Cologne in Köln . Den "Shabby-Chic" kennt man bereits von Möbeln. Diese dürfen etwas kaputt sein oder Spuren von jahrelangem Gebrauch haben. Entsprechend sehen neuerdings auch manche Tapeten aus wie auf alt getrimmte Holzpanelen.

Blanker Beton oder polierter Beton ist nicht nur trendig bei der Auswahl von Tapeten. Ein Bad gestylt mit poliertem Beton, ein Hingucker!  Ein Fußboden in einem neuen oder renoviertem Haus, ebenfalls in diesem Look, ist seit ein paar Jahren total im Trend.

Wohin geht die Reise?

Möbelmessen zeigen uns Jahr für Jahr, wohin die Reise geht.  Retro und Shabby-Chic ,  sind mittlerweile Klasiker, die immer wieder kommen und immer wieder den individuellen Look des Bewohners unterstreichen.

Trendmöbel und Möbeltrends sind natürlich auch aus der Perspektive des "Jetzt und Heute" zu betrachten.  Wenn Sie ein Trendsetter sind, der dringend jeden Look mitmachen muss und sich zeitnah immer wieder neu erfindet und sein Heim entsprechend umgestaltet, dann kommen Sie an den angesagten Möbeltrends und den jeweils, Jahr für Jahr , erscheinenden Trendmöbel nicht vorbei.  Aber wer will das schon - und - wer kann sich das leisten?  Trendmöbel sind teuer!   Es handelt sich meistens um handmade Einzelstücke oder Trendmöbel, die nur in kleiner Stückzahl produziert werden.  Leisten kann sich Otto-Normal-Verbraucher diese Stücke meistens erst dann, wenn sie sich durchgesetzt haben und in großen Stückzahlen produziert werden.

Dennoch macht es Freude, wenn man auch nur das eine oder andere Teil erstehen kann.   Ein trendiger Sessel oder eine neue Leuchte können das gewohnte Ambiente schon bereichern und total aufpeppen.  Überladen Sie Ihren Wohnbereich nicht.   Ein Trendmöbel will Raum und Platz haben.  Sonst geht es unter oder wirkt deplaziert.  

Ausserdem muss man nicht jedem Möbeltrend folgen.  Sie folgen ja auch nicht jedem Modetrend.  Ein Outfit muss genauso zu einem selbst passen, wie ein Möbeltrend oder ein Trendmöbel.   Schaffen Sie sich kein Trendmöbel an, nur weil es en vogue ist.  Es muss zu Ihrem Stil und zu Ihrem übrigen Ambiente passen.  

Badezimmer stehen im Focus.  Sie können Ihr Bad umgestalten mit viel oder mit wenig Aufwand.  Retro oder Shabby-Chick ist hier eher nicht das Thema.

Die Qual der Wahl

Die Auswahl , die man heute hat, ist fast erschlagend.  Wenn Sie sich für Badmöbel in kräftigen Farben entscheiden, haben sie eine anregende und erfrischende Wirkung.   Neulich sah ich ein Bad in einem kräftigen Rot gehalten mit Violett und Erdtönen kombiniert.   Dann war ich fasziniert von einem Bad, dass sowohl Duschboden als Boden und Wände aus Beton, der poliert war, hatte.  Umwerfend.    Einen kühlen Look können Sie erreichen, wenn Sie blaue Möbel mit türkisfarbenen Wänden kombinieren.  Amaturen und Waschbecken, sowie Badewannen gibt es in einer solchen Vielfalt, dass Sie nur wählen müssen. Auch hier gilt, Trendmöbel sind toll - aber nicht alle Möbeltrends entsprechen Ihrem individuellen Stil.

 

Suche