Kleine Bäder mit viel Potenzial in der Einrichtung

Einrichtungstipps für kleine Bäder
Einrichtungstipps für kleine Bäder

Ein großes Tageslichtbad bietet viel Raum für kreative Ideen und lässt sich einfach einrichten. Doch auch kleine Badezimmer müssen nicht ausschließlich praktisch, sondern können stilvoll und im gewünschten Design gestaltet werden. Zwar lässt sich der Verzicht auf eine Badewanne in engen Räumlichkeiten nicht immer vermeiden, aber dem Stauraum und der dekorativen Gestaltung sind kaum Grenzen gesetzt.

 

 

Sie können mit frei zusammen stellbaren Badmöbeln, mit eleganten Armaturen und mit einer Beleuchtung für die optische Raumvergrößerung arbeiten. Selbst Badezimmer ohne Tageslicht können hell, offen und geräumig wirken und sich mit Spiegeln und LED Beleuchtung in eine Oase der Entspannung und den eigenen kleinen Wellness Tempel verwandeln lassen. Diese Tipps helfen Ihnen dabei, Ihr Badezimmer zu planen und aus einem kleinen Raum mit wenigen Details einen Bereich mit großer Wirkung zu erschaffen.

Fakten zum Stauraum im kleinen Bad


Offene Ablagen und geschlossener Stauraum haben im Badezimmer eine gleich wichtige Bedeutung. Während Sie kosmetische Artikel auf Regalen abstellen und Handtücher beispielsweise in offenen Schrankteilen aufbewahren können, sollte schmutzige Wäsche oder Putzmittel, sowie Arzneimittel immer in geschlossenen Schränken oder Schranksystemen aufbewahrt werden. Beispielsweise bieten sich Schubladensysteme als Aufbewahrung im Badezimmer an und können in der Höhe, Breite und Anzahl der Schubladen am Platzanspruch ausgerichtet werden.

 

Zu den notwendigen Einrichtungsgegenständen gehören auch im kleinen Badezimmer:


·    ein Waschtisch mit Unterschrank und Armaturen
·    ein Regalsystem oder Hochschrank
·    Wandregale
·    ein Spiegelschrank
·    und Beleuchtung.

Mit wenigen Mitteln und ohne große Stellfläche kann ein kleines Bad praktisch, funktional und modern eingerichtet werden. Vor allem Holz sorgt nicht nur für eine optische Vergrößerung der Räume, sondern schafft eine wohnlich warme und harmonische Atmosphäre. Auf dunkle Möbel sollten Sie bei nicht von Tageslicht erhellten oder sehr kleinen Badezimmern absehen, da diese den Raum verkleinern und abdunkeln würden.

Designelemente als Blickfang


Im Bereich stilvolle Gestaltung und Dekoration können Sie Ihrer kreativen Ader freies Geleit lassen und sich im maritimen, im mediterranen oder auch im modernen, im ländlichen oder jugendlichen Flair bewegen. Um den Raum heller und größer wirken zu lassen, sind warme und dezente Wandfarben ideal und können mit der entsprechenden Dekoration zum Strahlen gebracht werden. Sonnengelb und orange, ein zartes Grün oder auch ein helles Türkis geben Ihnen viele Möglichkeiten für eine Raumgestaltung, bei der Sie sich im Bezug auf die Wandfarbe und Deko in einem Farbspektrum bewegen und die Nuancen des Farbraumes in Vielfalt kombinieren können.
Ideale Dekoration für Badezimmer ist:

·    Muscheln und Gräser
·    Deko Gefäße mit Sand
·    Kerzen
·    und kleinere Skulpturen aus glänzenden oder seidig schimmernden Material.

Am Beispiel eines maritimen Badezimmers mit türkisfarbenen Wänden können Sie alle dekorativen Ideen aufgreifen, die mit der Südsee und einer Erinnerung an den Urlaub am Strand in Verbindung stehen. Kräftig Türkis gefärbte Kerzen runden die Performance ab und strahlen noch intensiver, wenn Sie den Raum mit warmen weißen Licht ausleuchten und sich zugunsten der Energieersparnis auf LEDs berufen.

 



Spiegel für optisch größere Räume


Ein großflächiger Spiegel oder Spiegelschrank erfüllt in Ihrem Badezimmer nicht nur eine praktische Funktion. Er wirkt wie ein Fenster, das bei richtiger Beleuchtung den Raum erhellt und seine optische Größe erweitert. Wenn Sie links und rechts des Spiegels nicht mit Schränken oder Regalen, sondern mit Pflanzen oder dreidimensionaler Dekoration arbeiten, verstärkt sich die Wirkung und Ihr Spiegel kommt besonders gut zur Geltung. Ebenso wichtig ist die Beleuchtung, der Sie vor allem in kleineren Badezimmern große Bedeutung schenken müssen. Hier reicht es nicht aus, wenn Sie das Licht primär an der Decke und über dem Waschtisch anbringen. Eine Lichtgestaltung in allen vier Ecken ist ideal, um die Raumgröße zu erweitern und das Bad weitläufiger und höher wirken zu lassen. Auch in den Raumecken können Sie mit einer Kombination aus Licht und Spiegeln spielen und sehr elegante Akzente setzen. Verzichten Sie auf gelbes oder kaltes weißes Licht, da dieses den Raum verkleinern und die Atmosphäre negativ beeinflussen würde. Die warme weiße Beleuchtung ist ideal und muss gar nicht in einer hohen Wattstärke bevorzugt werden.

Das kleine Bad ganz groß


Nicht die Raumgröße, sondern die Raumwirkung sorgen für Ihr Wohlbefinden und sind für eine harmonische und entspannende Atmosphäre verantwortlich. Sehr große Bäder können schnell kalt und ungemütlich wirken, während Sie im kleinen Raum mit wenigen Details für ein besonderes und zu Ihrem Wohnstil passendes Ambiente sorgen können. Achten Sie bei der Einrichtung darauf, dass die Badmöbel der Raumgröße angepasst sind und weniger in die Breite, dafür eher in schlanker Linie in die Höhe reichen. Dies gilt auch für den Waschtisch, der mit zu breiten Maßen optisch verkleinern und viel zu monumental für die räumlichen Gegebenheiten wirken kann. Weiße glänzende Oberflächen oder Möbel aus hellem Holz wirken frisch und modern, strahlen Wärme aus und bieten sich auch für das kleinste Badezimmer an. Je mehr Lichteffekte Sie setzen und dabei den Spiegel einbeziehen, umso heller wird der Raum und umso größer wirkt er.

Nicht in jedem Haus besteht die Möglichkeit für eine großräumige Wellness Oase. Ein kleines Badezimmer muss aber nicht an die Grenzen der kreativen Möglichkeiten führen, sondern lässt sich mit wenigen Mitteln und der richtigen Dekoration zu einem Ort der Entspannung, des Wohlbefindens und der spürbaren Harmonie gestalten.


Bilder:
Einrichtungstipps für kleine Bäder - Urheberrecht: dusanzidar / 123RF Stockfoto


Suche