Fototapeten – wie finde ich die beste Fototapete für meine Wohnung?

Fototapete-Abstraktion

Mehrere Millionen Fototapetenmuster zur Auswahl? Echt unglaublich! Soeben ein Motiv ausgesucht in der Überzeugung, dass es das geeignetste ist – doch ausgerechnet dann kommt ein weiteres, das rein hypothetisch noch besser passen könnte. Und das passiert nochmal und nochmal und nochmal ...

Wie sollte man an die Musterwahl – diese nicht gerade einfache Aufgabe – herangehen? Wie soll man sich entscheiden, und zwar gleich beim ersten Mal richtig? Worauf sollte man bei der Suche im Online-Shop achten? Wie kann man sichergehen, dass ein bestimmtes Dessin mit dem Ambiente, das zu dekorieren ist, im Einklang steht und zudem so interessant ist, dass man sich an ihm in ein paar Jahren noch immer erfreut? Diese und ähnliche Fragen stellten wir Interior-Experten von myloview.de. Hier sind ihre wertvollen Tipps und Anregungen.

 

 

Bevor ein Fototapetenmuster gewählt wird

Jeder Neugestaltung und Dekorierung eines Interieurs sollte eine Analyse des Ist-Zustandes vorangehen. Dazu stellt man sich am besten in die Mitte des Raumes, um die Stellen mit dem größten Lichteinfall zu identifizieren. Man sollte sich auch genauer umschauen: Wo stehen die meisten Möbel? Ist das Zimmer zugestellt und beengt oder eher geräumig? Welche Farben dominieren darin? Welche Stimmung strahlt das Ambiente aus? Dies sind alles Dinge, die wir jeden Tag vor Augen haben, ohne darüber intensiv nachzudenken. Doch an dieser Stelle ist eine solche Analyse sehr ratsam; sie erleichtert die Fototapetenwahl wesentlich.

 Deine Bemerkungen kannst du auf einem Zettel, in einem Computer-Grafikprogramm oder einer Smartphone-App schriftlich festhalten. Das Wichtigste dabei ist es aber, sich den Raum – möglichst aus dem Blickwinkel eines Außenstehenden – genau anzusehen!

 

Wahl des Fototapetenmusters in fünf Schritten

Nachdem du dir den Raum genauer angeschaut hast, kannst du zur Wahl des Dessins übergehen. Los, das macht viel Spaß!

 

 

1. Farbton

Das Wichtigste an einer Fototapete ist ihre Farbgebung. Dabei steht eins fest: Eine Fototapete mit einem seltenen, einzigartigen Motiv wird im Raum weniger deplatziert erscheinen als eine, die zu ihm farblich überhaupt nicht passt. Achte also darauf, dass die von dir gewählte Wanddekoration mit den restlichen Accessoires des Ambientes im Einklang steht und mit ihnen optisch ein harmonisches Ganzes bildet.

Man kann die Raumfarben auf Grundlage des Kontrasts oder der Harmonie aussuchen. Eine Fototapete, die mit dem Ambiente einen Kontrast bildet, wird Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Eine, deren Farben sich in den Raum gut einfügen, verleiht dem Ganzen hingegen einen einheitlichen und ruhigen Look.

 

 

2. Die Raumgröße ist wichtig

Eine Fototapete in der Wandgröße oder lieber eine, die einen Wandausschnitt bedeckt? Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort. Daher wenden wir uns jetzt einem anderen Aspekt zu – der Mustergröße.

 

Je größer der Raum ist, desto größere Fototapetenmuster kann man wählen. Es kommt auf die Proportionen an: Eine Fototapete mit einem Mega-Motiv lässt sich in einem kleinen, beengten Raum aus der Entfernung kaum angemessen betrachten. Sie erdrückt zudem das Ambiente, das angesichts des gigantischen Dessins noch kleiner erscheint“ – meint die Wohnexpertin.

 

3. Mehr Licht!

Ein dunkler, schlecht beleuchteter Raum? In dem Fall ist eine dunkle Fototapete nicht gerade die beste Wahl! Helle, am besten auf lichtreflektierenden Materialien gedruckte Muster sind hingegen besonders zu empfehlen. Sie bringen Helligkeit in den Raum mit dem zusätzlichen Effekt, dass dieser geräumiger erscheint!

 

 

4. Zu eng? Zu niedrig?

Mit einer Fototapete lassen sich gewisse Mängel des Raumes erfolgreich kaschieren. Klein geschnittene Interieurs wirken mit einer Fototapete, deren Motiv einen Tiefeneffekt erzeugt, wesentlich größer. Niedrige Räume, dekoriert mit einer Fototapete mit vertikal verlaufenden Mustern wie Streifen oder Kiefernwäldern, erscheinen optisch höher.

5. Das letzte Dilemma – die Thematik

Das alles klingt zwar wunderbar, doch die wichtigste Frage bleibt unbeantwortet: Was soll eine Fototapete darstellen? Blumen? Tiere? Abstrakte Motive? Eine Landschaft? Darauf gibt es keine allgemeingültige Antwort. Dafür aber einen Tipp: Geh in dich und überlege, welche Atmosphäre der Raum ausstrahlen soll – eine stimmungsvolle und romantische? Wenn ja, sind Blumen, vor allem Rosen, besonders zu empfehlen. Ist ein lockeres, zurückhaltendes Flair das Ziel? Dann wähle eine lustige Grafik! Eine unbekümmerte und fröhliche Atmosphäre wäre dir lieber? Dann wird ein dezentes, geometrisches Dessin garantiert ein Volltreffer sein.

 

Suche