Designermöbel - Designer-Moebel- Moebel-Disigner - Trendig leben

Fledermaussessel von Ferrari-Hardoy, argent. Architekt

Designer Möbel sind nach wie vor angesagt und bieten Ihrem Ambiente, dass Aussehen, dass Sie sich vorgestellt haben.  Designer- wo fängt man an - wo hört man auf.   Auch klassische Designer, wie Hoffmann oder Klimt,  zählen zu dieser Spezies.

Design begann eventuell, nach unserem Zeitgeschmack, in der Ära des Bauhauses.  Mies van der RoheFrank Lloyd Wright, Walter Gropius,  zählen heute zu den Klassikern.  

Auch ein Alessi-Kessel oder Accessoires für den Wohnbereich oder die Küche, werten Ihr Heim auf und lassen es zu einem Ambiente werden, dass Flair und Stil transportiert.

Eine Symphonie aus Kunst und Geschmack,

lässt Ihre Wohnung zu einem echten Hingucker werden.   Sie können Klassiker heute sowohl im Internet erwerben als auch in diversen Shops für großes oder kleines Geld bekommen. Halten Sie Ausschau, schauen Sie sich um.   Ein Eames-Chair , mit ein wenig Patina, ist mindestens so schön, wie ein gerade neu erworbener.  Er darf ruhig ein wenig leben, er darf Gebrauchsspuren haben.  Es muss also nicht ein Fabrik-neues-Exemplar sein.  

Orchestrieren Sie Ihre Wohnung.  Es muss nicht zwingend jeder Raum im gleichen Stil gestaltet sein.  Ihr Haus oder Ihre Wohnung sollte harmonisch wirken.  Mit Designermöbeln ist dieser Zustand ziemlich leicht zu erreichen.  Ihr Eßbereich kann mit Tischen und Stühlen von Thonet komplettiert sein,  muss es aber nicht.  Sie können durchaus kombinieren und Ihrer Gestaltungsfreude freien Lauf lassen. 

Ein Charles R. Machintosh Sessel im Entree - was für ein Hingucker ! 

Das Gittermuster im Lehnenrund bildet einen stilisierten Baum.   Passen Sie das Entree einfach farblich an - und schon haben Sie ein Unique-Design.

Für Ihren Arbeitsbereich oder Ihr Arbeitszimmer schlagen wir Ihnen ein paar Stühle von Marcel Breuer vor.   Ein Design, dass die Zeiten überdauern wird und immer wieder Innenarchitekten und Architekten inspiriert.  

Auch Josef Hoffmann hat ein geniales Design geschaffen.  Gerrit T. Rietvield lässt sich ebenso in Ihren neu angedachten Designer-Bereich integrieren.

Designermöbel verlieren nichts an Attraktivität und geanuso wenig an Wert!  Wenn Sie zu Marcel Breuer tendieren - er kreierte das erste Sitzmöbel aus Stahlrohr, werden Sie jederzeit Aufmerksamkeit erregen.  Sein Design und seine Möbel sind wohl die bekanntesten Designermöbel des letzten Jahrhunderts.  

Eileen Gray gehört sicher auch zu den Designerinnen, die die Zeiten überdauern werden. Nicht nur Ihre berühmten Beistelltische gehören heute zu den Klassikern, auch ihre Sessel, wie das berühmte Modell "Transet", sind heute genauso berühmt, wie die Sitzmöbel von Le Corbusier oder von Mies van der Rohe.

Le Corbusier schuf beispielsweiße 1928 ein Sitzmöbel, Model LC1, mit Schaukellehne, das als Urvater des bequemen und zierlichen Sessels im Kolonial- und Safaristuhl gelten kann.

Auch ein Jorge Ferrari Hardoy Chair wertet Ihr Heim optisch auf.   Der Fledermaussessel ist heute ein Kultobjekt.   Sie sehen, Sie können aus einer unglaublichen Vielfalt wählen.   Entscheiden Sie sich für einen Lieblingsdesigner oder kombinieren Sie.    Es ist Ihrem Geschmack und Ihrem Gefühl überlassen, wie Sie sich Ihr designtes Heim gestalten wollen.

Der berühmte Fledermaussessel (siehe Foto)

 Gemeinsam mit Bonet und Kurchan entwarf Ferrari-Hardoy 1938 den Loungesessel „BKF“, dessen Ursprungstitel sich aus den Anfangsbuchstaben seiner Schöpfer zusammensetzte. Er ist bis heute auch als „Fledermaussessel“ oder „Butterfly Chair“ bekannt. Die aus vier Kreuzungspunkten bestehende Struktur des Sessels beruht auf dem vom englischen Ingenieur Joseph Beverly Fenby im 19. Jahrhundert entworfenen Sessel „Tripolina“. Dieser vereinte Leder mit Metall und sollte die Verschmelzung von Kunsthandwerk und industrieller Fertigung propagieren

 

Suche