Sie wollen ein Babyzimmer einrichten und gestalten?

Das erste Baby wird erwartet und schon stellt sich die Frage, wie richten wir das Babyzimmer am sinnvollsten und praktischsten ein.  Natürlich spielt hierbei keineswegs nur der zweckmässige Aspekt eine Rolle.  Das Babyzimmer soll ein kleines Paradies für Ihr Baby werden.  Farben spielen eine genauso große Rolle, wie die übrige Einrichtung.  

Ein Stubenwagen macht sicherlich Sinn.

  Sie können Ihr Baby jederzeit von einen Raum in den nächsten schieben und den jungen Erdenbürger so immer an Ihrer Seite haben .  In unruhigen Nächten schieben Sie den einfach in Ihr Schlafzimmer. Nach etwa 6 Monaten wird dann ein Bettchen erforderlich.   Der Vielfalt und Modellauswahl sind kaum Grenzen gesetzt.  Alle Möbelanbieter haben ein großes Sortiment im Angebot.  Erkundigen Sie sich am besten im Internet oder bei einem Möbelhaus in Ihrer unmittelbarer Nähe.  

Der Wickeltisch mit entsprechender Beleuchtung ist bei der Erstausstattung genauso wichtig, wie genügend Stauraum für Windeln, Kleidung und Spielsachen. Achten Sie auch auf die Lichtquellen des Raumes. Die Lampen sollten über einen Dimmer verfügen.  Eine Kommode und ein Schrank für all die Utensilien, die sich rund ums Baby ansammeln, sind wichtig, ebenso wie ein waschbarer , gemütlicher Teppich, auf dem das Baby auch etwas später krabbeln kann.

Je nachdem , wieviel Platz Ihr Haus oder Ihre Wohnung bietet, sollten Sie auch darauf achten, dass der Kinderwagen untergebracht werden kann.  Später kommen noch Laufgitter oder Laufrädchen hinzu.   Eine Krabbeldecke, die Sie in jedes andere Zimmer mitnehmen können ist ein ebenfalls wichtiges Requisit.  Laufräder sind bei den Kleinen auch sehr beliebt.  Dort hängen Spielzeuge, die sie gerne benutzen und sie können schonmal üben, wie das Gehen dann später ohne Hilfe funktioniert.

Machen Sie es sich ebenfalls gemütlich

Wenn das Zimmer genügend Platz bietet, verzichten Sie nicht auf eine gemütliche Sitzecke oder Sitzmöglichkeit.  Das Babyzimmer ist ja nicht nur ein Hort der Ruhe fürs Baby, sondern auch für Sie selbst.  Hier können Sie sich mit Ihrem kleinen Kind zurückziehen, um es zu stillen oder in Ruhe das Fläschchen geben zu können.  Auch wenn Sie nur den Schlaf Ihres Kindes bewachen wollen, ist es schön, wenn Sie über ein kleines Sofa oder einen gemütlichen Sessel verfügen können.

Stimmen Sie auch im Babyzimmer die Farben harmonisch aufeinander ab.  Das Zimmer sollte Ruhe , Fröhlichkeit und Harmonie abstrahlen.  Ob Sie das Zimmer in hellen Blautönen, in Rose oder Gelb halten, bleibt Ihrem Geschmack oder dem Geschlecht des Kindes überlassen.

Babyzimmer sind nicht immer kompatibel.

Will heißen, Babyzimmer werden häufig so gestaltet, dass sie ausschließlich auf ein Baby abgestimmt sind und sich später nur sehr schwer in ein Kinder- oder Jugendzimmer verwandeln lassen.   Hellblaue Schränke oder Kommoden sind bei Kindern ab etwa 10 Jahren oder später Jugendlichen, nicht mehr der Hype.  Entweder Sie streichen die Möbel dann kurzerhand um, oder Sie sind gezwungen,  das Kinderzimmer dann später neu zu möblieren.

Aber dieser Punkt spielt gerade bei Eltern, die Ihr erstes Kind erwarten, meist eine völlig untergeordnete Rolle - und das ist auch richtig so.

Suche